Leni Breymaier zur Kandidatur als Landesvorsitzende

Veröffentlicht am 17.06.2016 in Aus dem Parteileben

Bild: dpa

Liebe Genossinnen und Genossen,

vergangenen Samstag erklärte ich im Landesvorstand meine Kandidatur zur Vorsitzenden der SPD Baden-Württemberg.

Vorangegangen war für mich persönlich ein Abwägungsprozess, an dessen Ende stand: Ja, ich springe. Ja, die SPD wird gebraucht für alle Inhalte, die mir wichtig sind. Ja, ich will meinen Beitrag leisten, um den Stolz der SPD, ihre Glaubwürdigkeit und ihre Wählbarkeit zu stärken. Ja, ich will ein wichtiges Gesicht der SPD Baden-Württemberg sein.

Ich habe dafür meine Gewerkschaftsfunktion zum Herbst 2016 niedergelegt. Warum gehe ich dieses persönliche Risiko ein? Weil ich an die Sozialdemokratie glaube!

Ich habe mein ganzes Leben lang gestaltet. Ich stehe nicht für die Trennung von Amt und Mandat. Darum finde ich es auch richtig, dass ich – im Falle meiner Wahl zur Landesvorsitzenden – die SPD auch als Spitzenkandidatin im Land in die Bundestagswahl führe. Diese Wahl wird die nächste große Herausforderung für uns.

Ich glaube an euch.

Ich weiß, es liegt richtig viel Arbeit vor uns. Wir sind seit dem 13. März noch geschwächter. Darum brauchen wir für den Weg, der vor uns liegt, die ganze Partei. Alle. Und noch mehr. Gemeinsam mit guten Leuten und sinnvollen Strukturen können wir Erfolg haben.

Ich bringe ein klares soziales Profil mit. Ich bringe Leidenschaft mit. Ich bringe Erfahrung mit. Das wird nicht reichen. Ich will mit einem starken Team im Landesvorstand und gemeinsam mit euch, mit euren Ideen, mit euren Talenten, mit eurem Können, mit eurer Verwurzelung und mit euren Träumen die Partei nach vorne bringen.

Wir kennen uns mehr oder weniger. Gerne möchte ich mich bei euch in euren Gremien vorstellen. Ich hoffe, ich schaffe es, vor dem 22. Oktober 2016 in möglichst vielen Kreisverbänden und Arbeitsgemeinschaften gewesen zu sein. Stimmt gerne konkrete Termine mit mir ab.

Ich freue mich auf gute Begegnungen und Debatten in den nächsten Monaten.

Herzlich eure

Leni Breymaier

Vita

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Herzlich willkommen!

Demokratie lebt vom Mitmachen. Das bedeutet die vermehrte Einbeziehung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Wir freuen uns über konstruktive Anregungen und einen lebendigen Gedankenaustausch.

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD St. Leon-Rot. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in St. Leon-Rot. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag

Über 30 junge Leute kamen auf dem Marktplatz in Wiesloch zusammen, um über Politik zu diskutieren und gemeinsam Pizza zu essen. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei. Manche reisten sogar aus Dossenheim an, um dabei zu sein. Die Themen, über die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen wollten waren vielzählig: Pflege, Besetzung der SPD-Spitze. Große Koalition, Klimaschutz, Grundrente, bezahlbarer Wohnraum und vieles mehr. Dazwischen gab es Pizza

Intensive Diskussion auf Einladung von Lars Castellucci in Sandhausen Der deutsche Sozialstaat steht von zwei Seiten unter Druck: Zum einen sind diejenigen, die seine Hilfe brauchen, unzufrieden, weil sie ihn als kalt und bürokratisch wahrnehmen. Zum anderen wollen einige Leute, die nicht auf den Sozialstaat angewiesen sind, diesen aushöhlen und schwächen. Die SPD hat deshalb ein Konzept vorgelegt, wie der Sozialstaat zukunftsfest gemacht werden soll. Dazu zählt zum Beispiel ein

Interessierst Du Dich für Themen wie Netzausbau, Uploadfilter und andere Aspekte rund um unsere digitalisierte Zukunft? Dann lade ich Dich sehr herzlich ein zum nächsten "Cheers to politics" am Dienstag, den 16. Juli 2019, um 19:00 Uhr, in meinem Wahlkreisbüro in Wiesloch (Marktstr. 11). "Cheers to politics" wird von jungen Leuten für junge Leute organisiert, um gemeinsam über Politik zu diskutieren. Diesmal ist auch der Bundestagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecher der

Unser Landtagsabgeordneter