Endlich wieder 3000: SPD Rhein-Neckar freut sich über Mitgliederboom

Veröffentlicht am 28.04.2017 in Kreisverband

Der Kreisvorstand ist zufrieden

Glückliche Gesichter sind in der SPD derzeit häufiger anzutreffen. So war es auch in der jüngsten Vorstandssitzung der SPD Rhein-Neckar, und das hat einen Grund: Seit kurzem zählt der Kreisverband wieder mehr als 3.000 Mitglieder. Der berühmte „Schulz-Effekt“ ist daran nicht unbeteiligt – allein im Kreisverband gab es seit Januar 94 Neueintritte!

SPD-Kreisvorsitzender Thomas Funk war erleichtert ob der frohen Botschaft, waren die letzten Jahre mit der verlorenen Landtagswahl und der kontinuierlichen Abnahme an Mitgliedern nicht gerade leicht gewesen. Trotz Achtungserfolge in der Regierung stagnierten die Umfragewerte und bescherten den Sozialdemokraten ein Wechselbad der Gefühle. Infolge dessen sei auch die Mitgliederzahl im Kreisverband bis auf 2900 herunter gegangen.

Doch durch die zahlreichen Eintritte der letzten Wochen konnte die 3000er-Marke jetzt wieder geknackt werden. Der SPD-Kreisverband bleibt damit unangefochten der mitgliederstärkste Kreisverband in Baden-Württemberg.

„Wir erleben einen Zuspruch wie noch nie“, kommentierte Funk die rasant gestiegenen Umfragewerte von +7 Prozentpunkte im Land bzw. +11 Prozentpunkte im Bund. Der Schulz-Effekt beschert der SPD mittlerweile landesweit rund 1400 neue Mitglieder – mehr Eintritte als im Jahr 2016, und damit schon doppelt so viele Neuzugänge wie 2015.

„Diese Aufbruchstimmung erinnert viele an Willy-Brandt-Zeiten“, analysierte der SPD-Kreisvorsitzende den Mitgliederzuwachs, für den er neben dem Brexit und der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ganz klar Martin Schulz als wesentlichen Grund ausmacht: „Seit dem 24. Januar ist das massiv geworden. Uns sind streckenweise sogar die Parteibücher ausgegangen!“

Beim Interesse-Ranking der Neumitglieder steht die Bundespolitik – wohl aufgrund der hohen Nachrichtendichte – an erster Stelle. Wegen ihres direkten Einflusses auf die Menschen vor Ort ist auch die Kommunalpolitik von besonderem Interesse, gefolgt von Landes- und Europapoltik.

„Vor allem junge Menschen finden wieder den Weg zur SPD“, freute sich Funk über das neu gewachsene Vertrauen in die Partei, der immer mehr Menschen zutrauen, ab September die Bundesregierung anzuführen.

„Martin Schulz hat mit seinem Gespür für die Alltagssorgen der Menschen die Handbremse gelöst und hinter dem mühsamen Politikalltag mit seinem häufigen Regierungs-Klein-Klein wieder Zukunftsvisionen sichtbar werden lassen“, freute man sich im SPD-Kreisvorstand.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Herzlich willkommen!

Demokratie lebt vom Mitmachen. Das bedeutet die vermehrte Einbeziehung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Wir freuen uns über konstruktive Anregungen und einen lebendigen Gedankenaustausch.

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD St. Leon-Rot. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in St. Leon-Rot. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag

Bei "Pizza & Politik" treffe ich mich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Umgebung und wir diskutieren über alles, was Euch gerade interessiert. Außerdem lade ich Euch zu Pizza und kalten Getränken ein. Das nächste "Pizza & Politik" findet am Mittwoch, den 3. Juli 2019, um 18:30 Uhr, in meinem Wahlkreisbüro in Wiesloch (Marktstr. 11) statt . Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter 06222-9399506 oder wahlkreis@lars-castellucci.de wird gebeten.

11.06.2019 08:55
Berliner Zeilen.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, auf solche Stunden und Tage in der SPD könnten wir alle auch gut verzichten. Andererseits: Wie immer muss es jetzt auch wieder weitergehen. In der Bundestagsfraktion haben wir mit Rolf Mützenich einen wunderbaren Kollegen für den Übergang bestimmt, den ich mir eigentlich auch für mehr als den Übergang vorstellen könnte. Und die Arbeit geht auch weiter… Wir haben am Freitag ein großes

Noch einmal jung sein und die Welt bereisen, das wünscht sich jeder. Für Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige aus den USA könnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen, voraussetzt es findet sich eine Gastfamilie in Deutschland für das Schuljahr 2019/2020. Ein internationaler Austausch, wie ihn dieses Programm anbietet, ist gerade für junge Leute unendlich wichtig. Ich hoffe sehr, dass sich auch im Wahlkreis Rhein-Neckar noch Gastfamilien finden. Im Auftrag des Deutschen

Unser Landtagsabgeordneter