Landeskonzept für Wiedervernetzung – Grünbrücke - Ausbau A6 bei Dielheim

Veröffentlicht am 11.12.2015 in Allgemein

Potentieller Standort Grünbrücke bei Dielheim

Dielheim. Die Staatssekretärin Dr. Gisela Splett, MdL hatte zu einem Ortstermin nach Dielheim eingeladen. Andrea Schröder-Ritzrau, SPD Landtagskandidatin informierte sich bei diesem Termin in ihrem Wahlkreis über den vorgeschlagenen Bau einer sogenannten Grünbrücke über die Bundesautobahn A 6. Fakt ist, dass das hohe Verkehrsaufkommen in Deutschland ein gut ausgebautes Verkehrsnetz erfordert. Ein ungewollter Nebeneffekt der Verkehrsnetze ist die Zerschneidung natürlicher Lebensräume von Tieren und Pflanzen, wie z.B. der Wildkatze.

Barrierewirkung der Straßen führt zu einer Isolierung noch vorhandener Lebensräume und wirkt sich negativ auf  die Erhaltung der Artenvielfalt aus, die auch in Baden-Württemberg ein wichtiges Ziel ist. Um hier gegenzusteuern, werden in einem Landeskonzept  Wiedervernetzungsabschnitte ausgewiesen. Über 100 wurden wissenschaftlich ausgewiesen und von diesen dann 25 priorisiert. Der Abschnitt an der A 6 hat Rang 8 im Landeskonzept  und soll auf Vorschlag des Landes auch in das „Bundesprogramm Wiedervernetzung“ aufgenommen werden. Das Bundesprogramm des SPD geführten Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit enthält für Baden-Württemberg insgesamt 12 prioritäre Wiedervernetzungsstandorte, die an Autobahnen und Bundesstraßen in Baden-Württemberg errichtet werden sollen.

Anwesende Fachleute gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass, wenn die Barrierewirkung der A 6 durch eine Grünbrücke verringert würde, der Korridor damit wieder durchlässiger würde und man dann auf eine Wiederverbreitung der Wildkatze und anderer Arten in der Region hoffen dürfe. Derzeit sind hier noch keine Individuen beobachtet worden. Eine solche Grünbrücke über die stark befahrene Autobahn A 6 (75.000 Fahrzeugen pro Tag) ist allerdings in den bisherigen Planungen für den Ausbau nicht vorgesehen. Die schnelle Umsetzung des Autobahnausbaus zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg durchgehend auf sechs Spuren ist für den ebenfalls anwesenden Bürgermeister Dieter Weis, der für das Verkehrsaufkommen noch höhere Zahlen nannte,  zwingend. Für seine Gemeinde wies er im speziellen natürlich auch auf den Lärmschutz in dem Teilstück hin, in dem derzeit über 2000 Menschen einer unbotmäßig hohen Lärmbelastung ausgesetzt seien. Wenn alles planmäßig läuft, wird wohl in 2017 mit der Bauausführung begonnen werden und dann auch mit dem dringend benötigten Lärmschutz, an dessen Kosten sich die Gemeinde Dielheim beteiligen wolle.

Splett drückte den Anwesenden ihre Hoffnung aus, dass der Wiedervernetzungsabschnitt in das Bundesprogramm aufgenommen werde und die Grünbrücke im bevorstehenden Ausbau der A 6 umgesetzt werde. Festgehalten wurde deutlich, dass das Land großen Wert auf die zügige Ausbaumaßnahme der Autobahn lege und die entsprechende Zeitplanung nicht gefährdet werden solle. Schröder-Ritzrau sah das genauso: „Ich sehe oberste Priorität, dass es nicht zu Verzögerungen im A6 Ausbau kommt und hoffe, dass die Synergie im Bau genutzt werden kann und die Grünbrücke gleich mit entsteht.“  

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Herzlich willkommen!

Demokratie lebt vom Mitmachen. Das bedeutet die vermehrte Einbeziehung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Wir freuen uns über konstruktive Anregungen und einen lebendigen Gedankenaustausch.

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD St. Leon-Rot. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in St. Leon-Rot. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 mit Spaß am Tüfteln aufgepasst: Der Schülerwettbewerb "INVENT a CHIP" startet in die 19. Runde! Die Technologieorganisation VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) suchen junge Talente, die Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften haben und als Chipdesigner in die Welt der Mikrochips eintauchen möchten. Das ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler abstrakte Lehrinhalte auch mal ganz praktisch

17.02.2020 11:26
Berliner Zeilen 04/2020.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich habe Frau Kramp-Karrenbauer nie für besonders geeignet gehalten. Dass sie selbst die Notbremse zieht, halte ich für respektabel. Zum Beispiel im Vergleich zu Verhaltensweisen und Verlautbarungen der Herren Lindner oder Kubicki, die ich nicht für respektabel halte. Allerdings haben wir als SPD selbst unsere Hausaufgaben zu machen und müssen zeigen, dass wir aus den Personalquerelen der Vergangenheit gelernt haben. Bedenklich finde

Der Traum von den eigenen vier Wände, barrierefrei, einbruchsicher und energieeffizient. Zu vielen dieser Wünsche und Ziele gibt es nicht nur rechtliche Vorgaben, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die Politik. Auch im letzten Jahr haben die Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis zahlreiche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen. So wurden im vergangenen Jahr 5.679 Wohneinheiten mit insgesamt 193,7 Millionen Euro im Kreis unterstützt. Ein Großteil der

Unser Landtagsabgeordneter