Mit VRN-Zeitkarten ab 2016 IC/EC-Züge ab/bis Wiesloch-Walldorf gegen Aufpreis nutzen

Veröffentlicht am 19.12.2015 in Allgemein

VRN unterzeichnet Vertrag mit DB Fernverkehr AG

Ab dem nächsten Jahr können Zeitkarteninhaber des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) auf bestimmten Relationen IC/EC-Züge des Fernverkehrs mit einem Aufpreis der Deutschen Bahn (DB) jetzt auch von und nach Wiesloch/Walldorf nutzen. Die Regelung wurde vertraglich zwischen dem VRN und der DB Fernverkehr AG vereinbart und gilt ab dem 1. Januar 2016.

Gegenstand des Vertrages ist die Anerkennung von VRN-Zeitkarten auf freigegeben Relationen innerhalb des VRN-Verbundgebietes in bestimmten IC-/EC-Zügen des Fernverkehrs, jetzt auch von und nach Wiesloch/Walldorf.

Landrat Stefan Dallinger vom Rhein-Neckar-Kreis, Wieslochs Oberbürgermeister Franz Schaidhammer und Walldorfs Bürgermeisterin Christiane Staab freuen sich, „dass die langen Bemühungen endlich Früchte tragen und die Regelung nun auch für den Fernverkehrsbahnhof in Wiesloch-Walldorf gilt“.

„Ich habe in Stuttgart und in Berlin bei der Bahn für eine Lösung geworben“ berichtet der Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, der das Thema von Seiten der Politik unterstützte. Darüber freut sich auch die Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau: "Dies ist ein weiterer Baustein, der die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im VRN Gebiet, explizit auch für die Menschen, die den Bahnhof Wiesloch-Walldorf nutzen, noch attraktiver macht."

Mit dem Erwerb eines IC/EC-Aufpreises der Deutschen Bahn sind Inhaber einer VRN-Zeitkarte (Wochen-, Monat-, Jahreskarte Jedermann und Ausbildung, MAXX-Ticket, Super-MAXX-Ticket, Semester-Ticket, Job-Ticket, Karte ab 60 und Rhein-Neckar-Ticket) berechtigt, IC/ECZüge in verschiedenen Relationen innerhalb des Verbundgebietes des VRN zum Beispiel von Worms nach Mannheim, Kaiserslautern nach Ludwigshafen, Neustadt nach Heidelberg oder zwischen Bensheim und Wiesloch-Walldorf zu nutzen.

„Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, nun auch die Einbeziehung des Bahnhofs Wiesloch/Walldorf in die Regelung mit der Deutschen Bahn vertraglich zu fixieren.“, berichtet Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH.

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Herzlich willkommen!

Demokratie lebt vom Mitmachen. Das bedeutet die vermehrte Einbeziehung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Wir freuen uns über konstruktive Anregungen und einen lebendigen Gedankenaustausch.

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD St. Leon-Rot. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in St. Leon-Rot. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag

21.09.2020 10:08
Berliner Zeilen 12/20.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, die SPD ist für die Bundestagswahl 2021 klar aufgestellt:. Mit Olaf Scholz haben wir den richtigen Mann für unsere Zeit, die Erfahrung und Verlässlichkeit verlangt. Ich freue mich auf den Wahlkampf für ihn und mit ihm und mit Euch und Ihnen allen. Denn auch ich bewerbe mich im Wahlkreis Rhein-Neckar wieder für die Bundestagskandidatur. Mein Interview dazu mit der Rhein-Neckar-Zeitung kann hier

Ich freue mich über die Bewilligung von 17.405 Euro Bundesmitteln für die Modernisierung von drei Bibliotheken in seinem Wahlkreis: In Neckargemünd wird die Einrichtung eines Online-Katalogs (WebOPAC) in der Stadtbücherei mi 2.659 Euro, in der Bücherei in Wilhelmsfeld die Modernisierung der Hard- und Software mit 4.590 Euro gefördert. Die Gemeindebücherei Gaiberg wird mit 10.155 Euro bei der Einführung neuer Bibliothekssoftware und eines WebOPACS unterstützt. Bibliotheken sind zentrale Orte, wenn es

Als SPD-Bundestagsabgeordneter und Betreuungsabgeordneter für Mannheim freue ich mich, dass der Mannheimer Hauptbahnhof 230.000 Euro aus dem Bahnhofssofortprogramm des Bundes erhält . Mit diesem Geld können kleine Schönheitsmaßnahmen am Bahnhof sofort durch regionale Handwerksbetriebe ausgeführt werden. Diese Investition erhöht die Attraktivität des Schienenpersonenverkehrs und stärkt die Handwerksbetriebe vor Ort. Das Bahnhofssofortprogramm des Bundes wurde auf Vorschlag der SPD-Bundestagsfraktion aufgelegt. Es umfasst 40 Millionen Euro und dient der weiteren Konjunkturbelebung im

Unser Landtagsabgeordneter