02.02.2020 in Allgemein

SPD Rhein-Neckar plant einen neuen Arbeitskreis

 

Die bedrängende Weltklimasituation, die auch bei uns spürbar ist in der extremen Hitze und Trockenheit unserer Sommer, an den verdorrten Pflanzen auf den Feldern, am Zustand der Waldstücke um uns herum und z. B. auch ganz augenfällig der uralten Bäume im Schwetzinger Schlossgarten, an der Dezimierung unserer Tierarten - um nur ein paar Eindrücke zu nennen -, wird schon längst nicht mehr nur als Aufgabe der Politik gesehen, sondern als unsere ureigene Angelegenheit.

Schon in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts haben weltweit nicht nur Wissenschaftler die Öffentlichkeit über die Erderwärmung und die Begrenztheit der natürlichen Ressourcen aufgeklärt, es entstand eine weltweite Ökologiebewegung, die sich in den einzelnen Ländern unterschiedlich ausprägte und bei uns in die Gründung der Grünen Partei mündete.

Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung, so hat es der Physiker Carl Friedrich von Weizsäcker epochemachend auf den Begriff gebracht. Dem wollen wir auch auf regionaler Ebene folgen, und so haben sich auf Initiative des Dielheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Frank Rieger SPD-Mitglieder aus den verschiedensten Orten des Rhein-Neckar-Kreises zusammengefunden, um die Gründung eines Ökologie-Arbeitskreises vorzubereiten. In vier Vorbereitungstreffen wurden die Inhalte und Ziele eines solchen Arbeitskreises abgeklärt und die Erwartungen und Kompetenzen der Teilnehmenden.

Jetzt ist es so weit, am Montag, den 17. Februar 2020, findet die konstituierende Sitzung statt. Sie beginnt um 15.30 Uhr mit einem Rundgang in der Klimaarena in Sinsheim, dem sich die konstituierende Sitzung mit der Umweltexpertin Gabi Rolland (SPD MdL) anschließt und endet um 19.00 Uhr mit einer Abschlusssitzung in Dielheim. Genaue Angaben zum Versammlungsort werden noch bekannt gegeben.

Eingeladen sind alle Interessierten, die sich mit Ökologie auseinandersetzen und ihre Erkenntnisse gemeinsam in Handeln umsetzen wollen.    

02.02.2020 in Ortsverein

Der Vorstand des Ortsvereins gratuliert Gerda Kunkel  zum 70. Geburtstag

 

Die Schriftführerin des Ortsvereins, Frau Pfrn. i.R. Gerda Kunkel, feierte am 21. Januar ihren 70. Geburtstag. Der Vorsitzende Klaus Grün, sein Stellvertreter Prof. Dr. Wolfgang Werner und die Verwalterin der OV-Kasse, Frau Evelyn Bellemann-Yowler kamen, um ihr herzlich zu gratulieren und um ein Geschenk des Ortsvereins zu überreichen. Ein zusätzliches Geschenk war die erfreuliche Mitteilung, das der JUSO-Vorsitzende und stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert am 12. März nach St. Leon-Rot kommen wird. Gerda Kunkel hatte dies nämlich angeregt.

17.12.2019 in Kreistagsfraktion von Die SPD im Kreistag Rhein-Neckar

Rede zum Haushaltsplan 2020

 
SPD Fraktion während der Kreistagsitzung in Sinsheim-Steinsfurt

Rede von Fraktionssprecher Dr. Ralf Göck

„Rhein-Neckar-Kreis auf einem guten Weg“


Sehr geehrter Herr Landrat, liebe Kreistagskolleginnen und -kollegen, meine sehr geehrte Damen und Herren,

unser Motto für den Haushalt 2020 lautet: „Rhein-Neckar-Kreis auf einem gutem Weg“. Trotz einiger Unkenrufe in den letzten Jahren liegt uns wieder ein guter Haushalt 2020 vor, dem die SPD Kreistagsfraktion gerne zustimmt, und nicht, weil die Kreisumlage deutlicher als in den Vorjahren  gesenkt werden konnte, weil die Verwaltung auch die gute finanzielle Lage des laufenden Jahres in die Überlegungen mit einbezogen hat. Da sagen wir: Sehr gut, Lektion gelernt: Jedes Jahr neu entscheiden, jedes Jahr die aktuelle Lage beim Kreis und in den Gemeinden in den Blick nehmen.

16.12.2019 in Veranstaltungen

Weihnachtsfeier des Ortsvereins

 
SPD Jubilare mit Andrea und Daniel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 3. Advent fand die sehr gut besuchte Weihnachtsfeier der SPD St. Leon-Rot im Gasthaus Zur Sonne in Rot statt.

Zahlreiche Ehrungen waren vorzunehmen, und als Gäste waren Kreisrätin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und Landtagsabgeordneter Daniel Born gekommen, Lars Castellucci (MdB) war an diesem Sonntagnachmittag anderer Termine wegen leider verhindert.

Ortsvereinsvorsitzender Klaus Grün hieß auch diesmal wieder mit einem Eröffnungstrunk die zahlreich erschienenen Anwesenden willkommen und eröffnete damit die Feier. Andrea Schröder-Ritzrau schloss sich mit einem Grußwort an, in dem sie für die Einladung dankte und versicherte, daß sie immer gerne nach St. Leon-Rot komme. Außerdem überbrachte sie herzliche Grüße von Lars Castellucci, der es bedauere, nicht dabei sein zu können.

Bei Kaffee und auch selbst gebackenem Kuchen ließen es sich alle wohlsein und führten angeregte Gespräche.

Ermutigende Worte und Lieder

Ganz im Sinne eines adventlichen Beisammenseins wurde aus der Samstagskolumne der Süddeutschen Zeitung von Heribert Prantl zitiert, die an eben diesem Adventswochenende der SPD gewidmet gewesen war. Deutliche Worte der Kritik waren darin, aber vor allem vorwärtsweisende und ermutigende Worte, die mit Verweis auf ihre über 150jährige Tradition und Mitgliederstärke die Unverzichtbarkeit von Sozialdemokratie in der Bundesrepublik verdeutlichte.

Gemeinsam wurden sodann die Lieder der Arbeiterbewegung Brüder, zur Sonne zur Freiheit und Wann wir schreiten Seit an Seit gesungen in Verbundenheit mit der gerade stattgehabten Bundesdelegiertenkonferenz, die ganz im Zeichen des Weges in eine neue Zeit gestanden hatte. Beschlossen wurde das gemeinsame Singen mit dem traditionellen Adventslied Macht hoch die Tür, die Tor macht weit.

Ehrungen

Einen Höhepunkt bildeten die zahlreichen Ehrungen, die nun folgten. Insgesamt 120 Jahre Parteizugehörigkeit ließen sich addieren. Frieder Rothenhöfer wurde für phänomenale 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt, gefolgt von Gerd Schmidt, der auf 30 Jahre zurückblicken kann, Klaus Grün gehört der SPD nun 20 Jahre an und Evelyn Bellemann und Nina Knab sind seit jeweils 10 Jahren in der SPD. Die Geehrten sind zu sehr unterschiedlichen Zeiten in der Parteigeschichte in die SPD eingetreten und erzählten auch von ihren persönlichen Motiven, Zeitgeschichte und persönliches Erleben spiegelten sich darin und sollen eigens dargestellt werden.    

Ansprache von Daniel Born (MdL)

In seiner nun folgenden Ansprache berichtete Daniel Born von der Arbeit der SPD im baden-württembergischen Landtag. Zuallererst erklärte er, dass der kleine Aaron, der auf dem Schoß seiner Mutter Nina Knab an der Weihnachtsfeier teilnahm, eigentlich die wichtigste Person sei, da es bei allen entscheidenden politischen Vorhaben immer um die gesellschaftliche Zukunft gehe. Dazu zählen aktuell die Forderungen gebührenfreier Kitas, bezahlbaren Wohnraums und des Ausbaus des ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr). Daniel Borns sachkundige, detaillierte Ausführungen mündeten in einen angeregten politischen Austausch, der vor allem Nachdenklichkeit erzeugte im Blick auf das bedrohliche Anwachsen von Antisemitismus, Rassismus und Gewalt im öffentlichen Raum.

Mit Verantwortungsbewusstsein im Blick auf die Gemeinschaft, Toleranz, Mut, Tatkraft und einer Grundhaltung der Mitmenschlichkeit können wir Destruktivität überwinden.

In diesem adventlichen Sinne wurde die Weihnachtsfeier 2019 beschlossen.         

 

 

Herzlich willkommen!

Demokratie lebt vom Mitmachen. Das bedeutet die vermehrte Einbeziehung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Wir freuen uns über konstruktive Anregungen und einen lebendigen Gedankenaustausch.

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD St. Leon-Rot. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in St. Leon-Rot. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 mit Spaß am Tüfteln aufgepasst: Der Schülerwettbewerb "INVENT a CHIP" startet in die 19. Runde! Die Technologieorganisation VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) suchen junge Talente, die Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften haben und als Chipdesigner in die Welt der Mikrochips eintauchen möchten. Das ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler abstrakte Lehrinhalte auch mal ganz praktisch

17.02.2020 11:26
Berliner Zeilen 04/2020.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich habe Frau Kramp-Karrenbauer nie für besonders geeignet gehalten. Dass sie selbst die Notbremse zieht, halte ich für respektabel. Zum Beispiel im Vergleich zu Verhaltensweisen und Verlautbarungen der Herren Lindner oder Kubicki, die ich nicht für respektabel halte. Allerdings haben wir als SPD selbst unsere Hausaufgaben zu machen und müssen zeigen, dass wir aus den Personalquerelen der Vergangenheit gelernt haben. Bedenklich finde

Der Traum von den eigenen vier Wände, barrierefrei, einbruchsicher und energieeffizient. Zu vielen dieser Wünsche und Ziele gibt es nicht nur rechtliche Vorgaben, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die Politik. Auch im letzten Jahr haben die Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis zahlreiche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen. So wurden im vergangenen Jahr 5.679 Wohneinheiten mit insgesamt 193,7 Millionen Euro im Kreis unterstützt. Ein Großteil der

Unser Landtagsabgeordneter